März

Easy Traffic - März 2015

   Kreisverkehrswacht                                                                                                         Polizeiinspektion

Schwandorf e.V.                                                                                                                Schwandorf

                                                                                 

easy-traffic – so ist`s richtig

 Thema: Der Tote Winkel

Treffen Fußgänger oder Radfahrer mit Lastkraftwagen oder Bussen zusammen, haben sowohl Fußgänger als Radfahrer häufig das Nachsehen. Ein wesentliches Problem hierbei ist der sogenannte "Tote Winkel". Dieser entsteht, weil der Lkw-Fahrer nach hinten in aller Regel nur mit seinen Außenspiegeln "sehen" kann. Trotz zweier solcher Außenspiegel an jeder Seite gibt es aber bestimmt Flächen vor allem neben dem Lkw, die für den Lkw-Fahrer einfach nicht einsehbar sein können. Deshalb verschwinden oftmals Fußgänger und Radfahrer, wenn sie sich neben dem Lkw aufhalten oder so an ihm vorbeifahren wollen. 

 

Biegt dann der Lkw ab, und ein Radfahrer befindet sich seitlich neben dem Lkw, werden häufig diese Radfahrer vom Lkw angefahren. Im schlimmsten Fall geraten die Radfahrer unter den Lkw, was auch bereits mehrmals zu tödlichen Verletzungen führte.

 

Aber auch vor dem Lkw kann man für den Fahrer "unsichtbar" sein.

Keine Frage, die Fahrzeugtechnik ist auch hier vorangeschritten und das Wissen der Lkw-Fahrer um den toten Winkel ist weitverbreitet.

Letztendlich muss es aber auch Ziel der Verkehrsaufklärung sein, den Fußgänger und Radfahrer die Möglichkeit zu geben, konkret den Toten Winkel aus Sicht eines Lkw-Fahrers einmal zu erleben, damit er dann sein Verhalten als Radfahrer anpassen kann.

Um diese Einsichten zu gewähren, führen die Polizeiinspektion Schwandorf und die Kreisverkehrswacht Schwandorf e.V. in enger Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr Schwandorf jährlich in den Grundschulen praktische Einweisungen durch. Alleine in diesem Jahr werden so die Klassen der 4. Jahrgangsstufen aus Schwandorf, Wackersdorf und Steinberg beschult.

Noch einige wichtige Tipps für Fußgänger und Radfahrer:

* nicht zu dicht auffahren (Abstand halten, * nach Möglichkeit Blickkontakt zum Lkw-Fahrer aufnehmen (sieht man den Fahrer, kann dieser den Radfahrer auch sehen), * Handzeichen geben, * wenn nötig, vom Rad steigen, unter Umständen sogar die Fahrbahn verlassen.